Schule

Zufällig entdeckte ich in einem alten DDR-Architekturführer ein kleines unscheinbares Haus…

…und da ich gerade in der Nähe war, machte ich einen kleinen Abstecher nach Schwerin, zu einem Haus aus Stahl.

Von außen sieht man keinen Unterschied zu herkömmlichen Häusern. Erst wenn man dichter ans Haus heran kommt,

sieht man, dass die Wände aus Stahlplatten bestehen.

In den späten 1920er Jahren entwickelte die in Leipzig ansässige Firma ‘Braune & Roth’,

bis dahin hauptsächlich Hersteller von Geldschränken und Tresoren,

eine Bauweise, die ähnlich sonst nur im Schiffsbau angewendet wurde.

Alle zwei Meter wurde ein Stahlträger in den Boden einbetoniert.

Zwischen den Trägern wurde eine vier Millimeter dicke Siemens-Martin-Stahlplatte angenietet.

Der Vorzug dieser Bauweise sollte eine besonders kurze Bauzeit bei einem günstigen Preis sein.

Als Isolation wurde eine von innen mit Bimsstein verkleidete Torfschicht verwendet,

die die gleiche Isolationsfähigkeit wie eine 100 Zentimeter starke Ziegelmauer haben sollte.

Um zu beweisen, dass bei starken Temperaturwechseln kein Schwitzwasser auftritt

und die Torfplatten schimmelfrei bleiben, hatte die Baufirma sogar umfangreiche Schwitztests durchführen lassen.

Wahrscheinlich gibt es aber nur wenige Häuser dieser Art, da sich die Bauweise kriegsbedingt nicht durchsetzten konnte.

Die Stahlproduktion diente in den folgenden Jahren der militärischen Aufrüstung.

Die 1 Zimmer-Wohnung hat 32 qm und befindet sich in der 4.Straße (7.OG)

auf der Westseite des Gebäudes und ist bequem mit dem Aufzug erreichbar.

post

Das Zimmer ist eingerichtet mit einem Schlafsofa (1,40m x 2,00m), Couchtisch und Sessel,

einem Regal mit integriertem Kleiderschrank sowie einem kleinen Esstisch mit zwei Stühlen.

Uns falls Sie mal nicht im Berliner Nachtleben unterwegs sind….

….gibt es ein Fernsehgerät, eine Mini-Stereoanlage mit CD-Player

und einen Internetanschluss (sie brauchen nur Ihren Laptop mit Netzwerkkarte mitbringen).

Die neu renovierte Küche ist mit verschiedenen Küchengeräten

(Ceranfeld, Backofen, Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster, Mixer), Geschirr und Besteck

sowie mit zahlreichen Kochutensillien ausgestattet.

Im kleinen Bad gibt es eine ebenerdige, geräumige Dusche.

Ein WC und ein Eckwaschbecken ergänzen die hochwertige Sanitärausstattung.

In der Wäscherei besteht für alle Bewohner die Möglichkeit Wäsche zu waschen.